Aktuell

Änderungen der Förderrichtlinien für 2014

Januar 2014

Richtlinie zur Förderung von Klimaschutzprojekten in sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative:

Auch für 2014 wurden die Richtlinien wieder angepasst. Im Bereich Innen- und Hallenbeleuchtung werden ausschließlich noch LED-Komplettleuchten mit Steuer- und Regelunstechnik gefördert.

Eine CO2-Minderung von 50 % vorausgesetzt, beträgt die max. Förderquote jetzt 30 %

Immer noch eine lohnende Investition für viele Kommunen.

Im Bereich raumlufttechnischer Anlagen können 25% der zuwendungsfähigen Ausgaben rückerstattet werden.

Nähere Infos auf der WEB-Seite des Projektträger Jülich

 

ersten Bauabschnitt an Schüler übergeben

Dezember 2012

Vor wenigen Tagen konnten 437 Primar- und Kindergartenschüler des Königlichen Athenäums Eupen (KAE) den ersten Teil ihrer neuen Räume beziehen. Nun beginnen hier die Arbeiten am 2. Bauabschnitt.

Auch an den anderen Liegenschaften gibt es rege Bautätigkeit.

„PPP-Projekt Schulen der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens“

Mehrere Liegenschaften mit verschiedenen Schulgebäuden, Turnhallen, Kindergarten, Werkstätten, Mensa usw. - vorwiegend im Passivhaus-Standard mit thermischen Solaranlagen, teilweise Pelletheizung...

SKE Facility Management GmbH - sic Architekten GmbH Köln

Haus der Astronomie eingeweiht

Dezember 2011

Kurz vor den Feiertagen konnte ein einzigartiges Bauwerk fertig gestellt und seiner Bestimmung übergeben werden.

In dem spektakulären galaxienförmigen Gebäude wird künftig nicht nur Schülern, Lehrern und allen interessierten Laien die Faszination der Astronomie vermittelt, sondern hier wird auch geforscht.

Ideengeber und Finanzier des ungewöhnlichen Bauwerks ist der Physiker Klaus Tschira.

Eine Besonderheit bei unserer Planung der TGA-Anlagen war u.a. auch die Geothermieanlage mit 30 Bohrsonden, die jeweils 160 Meter in die Erde reichen, konzipiert sowohl für Heiz- als auch für Kühlzwecke

Mehr Infos unter "Referenzen"

Wärme aus Abwasser

Januar 2011

Kurz vor den Weihnachtsfeiertagen wurde in der Stadt Rauenberg ein neues Kinderhaus eingeweiht.

Die Beheizung des Gebäudes erfolgt über eine Wärmepumpe. Üblicherweise wird Grundwasser, Erdwärme oder Luft für den Betrieb einer Wärmepumpe verwendet.

In Rauenberg ging man einen anderen Weg: Wärmequelle ist die im Abwasser enthaltene Energie des vorbeiführenden Verbandkanals. Ein Pilotprojekt - das Nachahmer finden wird...

Gefördert wurde das innovative Vorhaben u.a. vom Land Baden Württemberg, innerhalb des Programms „Klimaschutz-Plus“.

Über die Erfahrungen beim laufenden Betrieb werden wir noch berichten.

Nahwärmezentrum eingeweit

Dezember 2010

Ende des Jahres haben wir den Bau einer Hackschnitzel-beheizten Nahwärmeversorgung abgeschlossen.

Die Gemeinde Angelbachtal kann künftig mehrere öffentliche Gebäude CO2-neutral über eine 850 KW - Hackschnitzelheizung versorgen (Schule, Mehrzweckhalle, altes Feuerwehrhaus ...).

Die Gemeinde produziert den umweltfreundlichen Brennstoff übrigens weitgehend selbst. Der zur Lagerung ins Erdreich gebaute Hackschnitzelbunker hat ein Lagerraumvolumen von 90 m³. Aus dem Bunker werden die Hackschnitzel über Gelenkarme und Förderkanäle mit Elektromotoren in die Brennkammer der Anlage transportiert. Die robuste Bauweise der Förderschnecke und Brennkammer erlaubt eine Hackschnitzelgröße bis 50 mm Länge i.D.